Montag, 7. Dezember 2015

Leserfrage: Wieso werden einige Tote zelebriert? Und andere Tote "erwähnt"?

Antwort: Kommt darauf an, wer getötet hat.

Ein Beispiel sind die Terror-Toten von Paris. Hier wurde (und wird) auf allen Kanälen gesendet, was das Zeug hält. Das Gegenbeispiel sind die Bomben-Toten des US-Angriffs auf ein Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen. Hier sendet man/frau natürlich verhaltener. Geht es in unseren Tagen doch nicht darum, Bomben zu verhindern, sondern Bomben zu propagieren. Da ist zu langes Berichten oder gar gleichlanges Berichten kontraproduktiv.

Skurrilen.de erinnert an

Die 5 Grundregeln für ausgezeichneten TV-Journalismus


1. Regel:  Darf's ganz unter'n Tisch?
2. Regel:  Geht's kurz?
3. Regel:  Geht's ohne Bilder?
4. Regel:  Geht's nach 0:37 h?
5. Regel:  Kann man Opfer & Opfer-Anwälte verleumden?
Nur auf den Skurrilen? Oder etwa auch bei ARD und ZDF? TV-Journalisten berichten, wie es Waffen- und Rüstungslobby gefällt.
Auch auf Ihrer Mattscheibe?
Auf der skurrilen Insel Michel muss jede Meldung und jeder Kommentar in den Haupt-Fernsehnachrichten von einem dreiköpfigen Gremium der Waffenlobby genehmigt werden. Um den Nachrichtenfluss zu gewährleisten, ist auch erlaubt, wenn von der Waffenlobby gesch... äh, speziell geförderte Journalisten die Nachrichten redigieren. - Seien Sie froh, dass Sie nicht auf den Skurril Islands leben.

Bild: Skurrilen.de | Text: rw

Skurrilen.de wünscht: Skurrilen Tag! Und verweist darauf, dass Ärzte ohne Grenzen (Träger des Friedensnobelpreises) weiterhin eine unabhängige Untersuchung des US-Bombenangriffes auf ihre Klinik in Afghanistan fordert; Stand: 07.01.16 


Einfach anklicken und ab geht's zu den satirisch-komisch-schrägen Comics mit Elizabeth I. von England und Francis Drake, Weltumsegler & Freibeuter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen