Freitag, 18. Dezember 2015

Mütterchen stolz: Zahle mehr Beitrag als WDR-Intendant Tom Buhrow.

Köln, westliche Klüngel-Sümpfe. Der Chefreporter auf Stippvisite im Kölner Büro. Gerade diese Außenstelle zieht immer wieder die merkwürdigsten Gestalten an. Gestern zum Beispiel ein altes Mütterchen. Es platzt in die Redaktionsräume mit dem herrlichen Panoramablick auf die Grablege der Heiligen Drei Könige. Stört uns beim Plätzchenfuttern. Spricht den Chefreporter an, als sei der ein normaler Mensch. Mütterchen sagt, es habe eine Story. Eine rührende Geschichte, wie sie das Leben schreibt. Sie habe es beim WDR versucht, beim NDR und SWR und gar bei Markus Lanz, dem omnipräsenten Linkenfresser vom ZDF. Alles passe wunderbar in die besinnliche Vorweihnachtszeit. Doch niemand habe sich interessiert gezeigt. Was sie verwirre. Zumindest Disney könne doch einen ergreifenden Zeichentrickfilm daraus basteln.

Das Duell: Alte Witwe gegen reicher Fernseh-Intendant. Wer darf mehr Geld zum Rundfunk beitragen?


Die Witwe behauptet schier Unglaubliches. Sie sagt: "WDR-Intendant Tom Buhrow erhält ein Jahresgehalt von 367.232 Euro. Ich bekomme eine Durchschnittsrente (Wow! Was für ein Zufall!). Doch ich zahle mehr Rundfunk-Beitrag als Tom! Das zeigt doch, dass ich auch im hohen Alter noch einiges wert bin."

Wir betrachten Mütterchen kritisch. Dann zwingen wir die Rentnerin in den nicht nur metaphorischen Schraubstock. Und natürlich: Wir sind Journalisten und wir investigieren. Heraus springt folgendes Schaubild:
die öffentlich-rechtlichen Sender ARD + ZDF werden völlig unsozial + ungerecht finanziert. Alleinerziehende, Witwen, Witwer + alle armen Menschen sind die Opfer.
Mütterchen hat tatsächlich Recht! Sie zahlt das Doppelte an Rundfunk-Beiträgen wie WDR-Intendant Tom Buhrow | Zum Spiegel-Artikel mit Angaben zu Tom Buhrows Gehalt 2013.

 

Die völlig irrsinnige Beitragserhebung nach Haushalten macht's möglich: Witwen, Witwer, Alleinerziehende und Alleinstehende werden willkürlich abkassiert.


Mütterchen triumphiert schon. Doch Moment! Noch haben wir ihre Zusatzeinkünfte nicht zur Rente hinzu addiert. Wird Mütterchen einkommensmäßig dann am mächtigen Intendanten vorbeiziehen? Dann hätte sie zwar immer noch recht. Selbstverständlich zahlt sie zweimal so viel wie der smarte Anstalts-Leiter. Aber wenigstens moralisch könnte Tom noch als Sieger hervorgehen. 

 

Die Luft knistert. Mütterchens Zusatzeinkünfte werden von uns hinzuaddiert.


Mütterchen zieht blank: Sie erhält dieses Jahr 4,57 Euro Sparbuchzinsen. Das wars. - Tom Buhrow wollen wir bei seiner bedeutsamen Intendanten-Tätigkeit nicht stören. Vielleicht entscheidet er gerade über ein Serienmörder-Special? Oder kürzt die Sendezeit für ein investigatives Magazin? Deshalb nehmen wir realistischerweise an, dass Tom Buhrow über keinerlei Nebeneinkünfte verfügt. Es wird also nochmals hoch spannend. Wir addieren. Doch ein Abstand bleibt.

Tom Buhrow verdient nahezu 24-mal so viel wie Mütterchen. Spart aber im Vergleich 105 Euro Rundfunk-Beitrag.


Nun haben wir Blut geleckt. Wir fragen Mütterchen, was sie davon hält?! "Och, ich hatte ein erfülltes Leben. Und es gibt halt Menschen, die Geld nötiger haben als andere." Sagt Mütterchen ganz gelassen. Dann fügt sie hinzu: "Es tut mir nur leid, um die armen Menschen, die weniger Rente haben. Meine ist nicht üppig. Aber ganz in Ordnung für eine alte Frau. Aber viele Frauen und Männer haben weniger Rente oder auch Einkommen."

"Na, die können sich von der Beitragszahlung befreien lassen. Damit Sie nicht das Doppelte, Drei- oder Vierfache zahlen wie Herr Buhrow oder ein x-beliebiger Multimillionär mit Familie", werfen wir ein. "Ja", sagt Mütterchen. "Da müssen Sie ziemlich arm sein. Und extrem entwürdigend ist es, hat meine Nachbarin erzählt. - Wie gesagt, ich bin's zufrieden. Und wenn es der gute Intendant Tom Buhrow mit dieser Lösung auch ist?"

Rührung. Weihnachten. Charles Dickens. Geschichte(n) wiederholt(en) sich.


Uns stehen Tränen in den Augen. Dieses Mütterchen hat den Geist der Weihnacht verstanden. Still, fast meditativ sitzen wir. Bis - Gertrude, unsere Fotografin, ins Grübeln kommt: "Moment, ich bin alleinerziehend, habe zwei Zwerge. Eins noch ein Baby, der Vater ist auf und davon. Und ich zahle ...

"Psst!", sagen wir alle.

Es ist Vorweihnachtszeit
Und nicht nur da
werden Intendanten-Träume wahr

Text: rw

Skurrilen.de wünscht: Skurrilen Tag! Und findet es skurril bis bizarr, dass man mit uns alles machen kann, egal wie willkürlich und asozial es ist. Noch ein Tipp: Charles Dickens ist wieder hochaktuell. Perfekt um sich z. B. auf TTIP vorzubereiten. Sie finden die Werke von Charles Dickens (noch?) in vermutlich jeder Stadtbücherei. Und der hier jährlich erhobene Beitrag ist um vieles günstiger. Und lohnt sich!


Einfach anklicken und ab geht's zu den satirisch-komisch-schrägen Comics mit Elizabeth I. von England und Francis Drake, Weltumsegler & Freibeuter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen