Dienstag, 19. Januar 2016

Backen lernen, Teil 2: Lassen Sie die Terror-Hefe schön aufgehen.

Finden Sie nicht auch? Der 1. Schritt war easy. Sie haben sich den Irak, Ihre Küche zum Terroristen-Backen, erbombt & erschossen.
Der Militärisch-Industrielle Komplex gestaltet die amerikanische Politik.
Attacke! Für den Terror: Profit- & Kriegs-Würstchen über Washington.
Wenn ich mir Sie so anschaue: So ein muskulöser Kerl. Schon auf dem Pausenhof ist es Ihnen sicher leicht gefallen, einen Schwächeren oder Kleineren zu erpressen. Ihn auszunehmen wie einen Thanksgiving-Truthahn. Das schult den Charakter. Z. B. für den völkerrechtswidrigen Irak-Angriffskrieg.

Als Sie den Irak besetzen, sind schon etliche Tausende gestorben und reichlich viel ist kaputt gegangen. Aber noch steht das ein oder andere im Zweistromland, einer der Wiegen der abendländischen Zivilisation. Wie können Sie das auch noch zerstören? Und, das können Sie wirklich nicht ab: Etliche grundlos Überfallene wirken fast erleichtert, die Schiiten, die Kurden, die sunnitischen Oppositionellen. Das geht doch nicht. Sie wollen in dieser irakischen Küche knuspernde Terroristen backen!

2. Schritt: Entlassen Sie die Security & genießen Sie den Zusammenbruch aller Ordnung!


Gute Idee! Sie gehen mit viel zu wenig eigenen Leuten rein. Kaum einer spricht Arabisch oder Kurdisch. Maschinengewehr-starrende, westliche Truppen wirken besonders vertrauenserweckend. - Und zugleich entlassen Sie die Soldaten, die Polizei und die Sicherheitskräfte von Saddam in Schimpf und Schande. Die sind jetzt arbeitslos in einem rauchenden Trümmerland. Bei den Nazis haben Sie das nicht gemacht. Da haben Sie ein paar wenige angeklagt. Und alle anderen zu guten Konditionen übernommen. Aber da gab es auch noch einen Gegenspieler, eine 2. Großmacht. Wie hieß die noch gleich? - Zurück zum Irak. Jetzt bricht alles zusammen. So ist‘s fein. Das amerikanische Volk verschuldet sich hoch für sein Militär und kriegt nix ab. Sie stopfen sich die Taschen voll mit Tafelsilber, vergeben Kredite, verkaufen Waffen, Munition, Logistik, Versorgungsgüter, vermieten Söldner und lassen Ölfässer rollen.

Schon nach ein paar Jahren gibt es quasi keine Zentralgewalt mehr in dem von Ihnen völlig vernichteten Staat. Jeder belauert jeden. Super! Nach und nach sterben mindestens 500.000, vermutlich 1 Million oder mehr Menschen im Irak. Fast nur Zivilisten. Dass Sie selbst keine wirklich realistische Zahl bekannt geben können (oder wollen), sagt viel. Alle umgekommen durch Sie! Einfach so. Peng. Peng. Puff. Staats-TERRORISMUS. (Dieses Ausmaß an Gewalt und Elend wird selbst der widerliche IS-Terror nicht erzeugen.) Dazu kommen erheblich mehr Verletzte, Traumatisierte, Entwurzelte, Ins-Nichts-Gestoßene. Egal! Interessiert keinen. Kann keiner was machen. Sie sind super-mächtig. Die anderen ohnmächtig. Meist Vasallen, Lakaien, voll-ausspionierte, erpress- und bedrohbare Witz-Würstchen. Internationale Strafgerichte erkennen Sie nicht an.
Jetzt ist er endlich da, der Nährboden für den Terrorismus. Spätestens jetzt dürfen die Saudis mit an den Herd. Und die Kataris (ich freu’mich schon so auf die Sklavenhalter-WM 2022). Die Türkei rührt auch mit im Terror-Kessel. Sie ideologisieren, unterstützen und finanzieren und basteln aus traumatisierten, grundlos überfallenen und geschundenen Irakern sowie aus Extremisten der Golfregion und der Nachbarschaft eine Terror-Gruppe. Die ist super-praktisch für Sie und Ihre Hilfsköche. Denn IS-Terror hält den Irak, die Schiiten, Syrien, den Iran, die Russen, die Kurden sowie die gemäßigten sunnitischen Kräfte schön beschäftigt. Und das ein oder andere Geschäftchen springt auch raus.
Der feige Helfer beim US-Angriffskrieg & der Zerstörung des Irak: Tony Blair.
Relaxendes Kriegsverbrecher-Würstchen Tony Blair. Fotografiert 2006.
Hatte ich erwähnt, dass der rauchende Rumpf-Irak Waffen kauft (kaufen muss). Sie dürfen raten, von wem? Ja, machen Sie sich die Taschen kräftig voll. Sieht jeder. Sagt keiner was.

Und ein gut planender Stratege sind Sie. Natürlich hat Ihr Think Tank schon seit langem ein weiteres Ziel im Auge. Den einzigen bedeutenden arabischen Staat, der nicht nach Ihrer Pfeife tanzt. Sie erinnern sich: Libyen haben Sie nebenbei auch schon ins nackte Chaos gestürzt. Und der ohnehin nicht soo wichtige Jemen wird gerade von den Saudis kaputt gebombt. Aber da gibt es noch Syrien. Das ist mit den Russen verbündet. Sie geben mehr als siebenmal so viel für Rüstung aus wie Russland (2014). Aber die Russen sind manchmal immer noch dreist. Und die schnittigeren Jets haben sie. Wie kann das sein? Kann man die Ingenieure abwerben? Oder besser standrechtlich erschießen?

Der IS jedenfalls hält sich nicht an die von Großbritannien und Frankreich zwischen Irak und Syrien willkürlich gezogenen Kolonial- … pardon, Mandatsgrenzen. Prima gebacken haben Sie den IS! Wahre Teufelskerle.

Und der Flüchtlingsstrom aus Irak und Syrien schwächt Europa. Ups, war das so geplant? Ist es nur ein angenehmer Nebeneffekt? Oder stört es Sie gar? Vermutlich nicht. Lassen Sie das immer Ihr kleines, feines Küchengeheimnis bleiben. to be continued!

Bild 1 + 3: zusammengesetzt aus je 2 Pixabay-Quellen: Washington, eingestellt von notarylaw; London, eingestellt von T3W_CS & dazu je 1 Würstchen (Ausschnitte, frei gestellt), eingestellt von Hans | Grafik 2: Skurrilen.de | Text: rw

Skurrilen.de wünscht: Skurrilen Tag! Und verlinkt auf die Seite von Kriegstreiber und Massenmörder Tony Blair. Wenn Ihnen mal wirklich übel werden soll.



Einfach anklicken und ab geht's zu den satirisch-komisch-schrägen Comics mit Elizabeth I. von England und Francis Drake, Weltumsegler & Freibeuter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen