-->

Mittwoch, 7. Juni 2017

Der große Autobahn-Raub ++ Extra-Comic

Satire, Politik, Autobahn, Privatisierung, Comic, Kritik, Hintertür, SPD, CDU, Heuschrecken, Spekulanten, Diebstahl

Der Königin lag ein Bild für die Bundestags-Jasager auf den Lippen. Da besann sie sich:


Kunstfreiheit, Medien, Presse, Satire, Comic, Cartoon, Meinungsfreiheit, Demokratie, Xavier Naidoo, Söhne Mannheims, Marionetten, Song, Lied

Der Bundestag machte am 1. Juni 2017 den Weg frei für die schleichende Privatisierung der deutschen Autobahnen. Denn im bald (extra im Schnelldurchlauf) geänderten Grundgesetz wird es kein klares Privatisierungs-Verbot geben. Durch einfache Gesetzes-Änderung kann dann wertvollste Infrastruktur zur lukrativen Beute in- und ausländischer Investoren und Spekulanten werden.

Satire-Comic-Schnellwahl

Die Tagesschau vermeldet Beruhigendes. Doch im Manager-Magazin und auf Telepolis sind die wohl treffenderen Analysen zu lesen.

Skurrile Diskussion um den Song "Marionetten" von Xavier Naidoo


Elizabeth I. lag der Abgeordneten-Marionetten-Vergleich auf den Lippen. Er drängt sich im Fall der bald möglichen Autobahn-Privatisierung geradezu auf. Schließlich sprudeln die Steuereinnahmen des Staates. Und der Bund kann Ausgaben zurzeit extrem günstig finanzieren, nämlich umsonst!

Den Künstler Xavier Naidoo beispielsweise in der FAZ postfaktisch zu diskreditieren, weil er das uralte Bild der Marionette verwendet (siehe Duden; die FAZ-Autorin für Startpunkt wie Fundament ihrer Argumentation natürlich ohne jeglichen Quellen-Beleg), erscheint vielen absurd. Auf kress.de gibt es dazu das aufschlussreiche Statement des Dokumentarfilmers Harold Woetzel. Liegt den Naidoo-Diffamierern etwas an Meinungs- und Kunstfreiheit? Beide garantiert das Grundgesetz. Historiker verwenden übrigens schon lange die Begriffe "Marionettenregierung" und "Marionettenstaat".

Skurrilen.de ruft dreifach - solange noch gestattet - "Augsburger Puppenkiste" und verlinkt zum Lied "Das Narrenschiff" von Reinhard Mey auf YouTube

Idee, Grafik, Text: rw

1 Kommentar:

Datenschutzhinweis: Wenn Sie ein Google-Konto auswählen, werden Daten an Google übertragen. Alternativ können Sie anonym kommentieren. Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Falls ich Ihren Kommentar löschen soll, wenden Sie sich bitte mit Beschreibung & Ort des Kommentars per E-Mail an: dieskurrilen@gmail.com (mehr auf der Seite "Datenschutz").