-->

Freitag, 21. Juni 2019

Elizabeth I + Drake (78 D) | Die Kohlendioxid-Falle

Klimawandel, Fake, Kohlendioxid-Falle, Macht, Politik, Satire, Comic, Collage, Kontrolle

Luft besteuern, Sie zu knechten, auf ewig zu binden ... Hat die Kohlendioxid-Potentatin etwa Skrupel?


Kohlendioxid, Klimwandel, Fake, Satire, absolute Macht, Kontrolle, Comic, Politik

Anklicken und zur vorigen skurrilen Comic-Geschichte

Anklicken und zur 1. Piraten-Comedy

Satire-Comic-Schnellwahl & -Überblick

Meyers Lexikon von 1888 meldet 0,04 Prozent Kohlendioxid


Im Regal meines Büros steht ein Meyers Konversationslexikon in 17 Bänden (incl. Ergänzungsband), gedruckt im Jahr 1888. Dort steht unter dem Stichwort "Kohlensäure / Kohlendioxid": "findet sich zu etwa 0,04 Proz. in der Atmosphäre". Vor gut 130 Jahren, wenige Jahrzehnte nach der "Kleinen Eiszeit" (15. Jahrhundert bis ins 19. Jahrhundert hinein), wurde also etwa der Wert als Durchschnitt beschrieben, der auch heute gemeldet wird. Waren die seinerzeit mit führenden deutschen Naturwissenschaftler und ihre französischen und anderen Kollegen nicht fähig zu messen und zu mitteln? Waren die Apparaturen zu ungenau? Interessant auch, wie differenziert der stark abweichende Anteil des Kohlendioxids in unterschiedlichen Klimazonen, an diversen Orten, Höhenlagen, nah und fern vom Meer und zu verschiedenen Tageszeiten unter dem Stichwort "Atmosphäre" beschrieben wurde. So steht im Meyers von 1888 auch: "Polarluft scheint reich an Kohlensäure zu sein, nach den Bestimmungen von Moß beträgt sie im Mittel 0,0553 Volumprozent." Aber aktuelle Eiskernbohrungen ergaben, es habe in den letzten 800.000(!) Jahren nie einen höheren Kohlendioxid-Anteil gegeben als heute. Zumindest vor 130/140 Jahren scheinbar schon. Fragen über Fragen ... Sie können den Atmosphäre-Eintrag in Meyers Konversationslexikon von 1885 - 1892 hier nachlesen.

Let the Sunshine in!


"Erst dann werde ich die Finsternis nicht mehr lieben, wenn ich die Sonne geschaut habe", schrieb Kirchenvater Augustinus. Zwei sonnige Klima-Links, die die Bedeutung unseres Zentralgestirns für das Klima unterstreichen: 1. die Milankovic-Zyklen in der Wikipedia. - 2. Relativ wenig wird über die Theorie von Henrik Svensmark berichtet. Er untersuchte die Wolkenbildung sowie das Zusammenspiel zwischen Magnetfeld der Sonne und Strahlung aus dem Kosmos - Link zu einem Artikel in der WELT - Zitat daraus: „Dieser Prozess [zeitweise bessere Abschirmung der Erde durch die Sonne gegen den kosmischen Partikelstrom]“, sagt Svensmark, „erklärt den größten Teil des Anstiegs der globalen Durchschnittstemperatur in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts."

Weitere Parameter sind zu beachten. Die im letzten Bild oben angesprochene Verteilung der Landmassen hat Klimawirkung. Nur ein Beispiel: Die Trennung der Antarktis von Australien vor 49 Millionen Jahren ermöglichte erst die Entstehung des starken Zirkumpolarstroms, der die Antarktis seitdem umkreist und fest in seinen kalten Fängen hält. Besonders heftig toben der ozeanische Strom und die von ihm ausgelösten bzw. verstärkten Winde in der Drakestraße, die Südamerika von der Antarktis trennt. Die nach meinem Comichelden Francis Drake benannte Meeresstraße ist deshalb so stürmisch, weil hier die Distanz zwischen Antarktika und einem anderen Kontinent am kürzesten ist. Häufig wird die Drakepassage als gefährlichste Meerenge der Welt bezeichnet. Kap Hoorn, der südlichste Punkt Südamerikas, bleibt unter Seeleuten gefürchtet. Auch das Kap der guten Hoffnung in Südafrika trägt seinen Namen nicht umsonst. Beides liegt am reißenden Zirkumpolarstrom, der die Antarktis kühlt und so wesentlich für ihre Vereisung vor 34 Millionen Jahren wurde. Die völlige Vergletscherung der Antarktis, die über Jahrmillionen große Wälder trug, wiederum beeinflusst die Oberflächen- und Atmosphärentemperatur der gesamten Erde.

Königin und Pirat wünschen: Skurrilen Tag und fröhliche - bereits 34 Millionen Jahre anhaltende - Känozoische Eiszeit!

Bildquellen: Schnee-Winterlandschaft von Ali Inay, entdeckt auf unsplash.com; Sonne erhellt verschneite Bäume, nahe Kirkwood, USA von Denys Nevozhai (unsplash.com); Sonne erhellt grüne Landschaft, nahe Fribourg, Schweiz von Federico Respini (unsplash.com); The Sun photographed at 304 angstroms by the Atmospheric Imaging Assembly (AIA) of NASA's Solar Dynamics Observatory (SDO), gefunden auf Wikimedia; der ehemalige deutsche Außenminister Joschka Fischer, fotografiert von Robert D. Ward - U.S. Department of Defense, gefunden auf Wikipedia; Antarctica, Mosaik von Satellitenfotos (gemeinfrei) von Dave Pape - An orthographic projection of NASA's Blue Marble data set (1 km resolution global satellite composite), entdeckt auf Wikipedia. Fotos von mir beschnitten und bearbeitet; Idee, Grafik, Text: rw

Montag, 17. Juni 2019

Extra-Comic ++ Die USA haben Militär, der Iran hat Kultur ++

Militärausgaben USA, Iran, Tanker-Angriffe, Opfer, Täter, Konflikt, Fake, Anschläge, Tanker, Imperialismus, Comic, Satire, Neo-Kolonialismus

Satire-Comic-Schnellwahl & -Überblick · mehr Extra-Comics

„Anders als die USA ist der Iran eine Kulturnation und kann auf eine mehr als 6.000 Jahre alte Geschichte zurückblicken“, sagt der Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser.

Die USA gaben 2018 49-mal so viel aus für ihr Militär wie der Iran


Mit 649 Milliarden US-Dollar verantworten die USA weit über ein Drittel (36 %) der Welt-Militärausgaben. Der Anteil des Iran ist 0,7 %. Der Weltanteil Saudi-Arabiens beträgt 3,7 %; der von Deutschland 2,7 %. Selbst der Anteil, den die USA von ihrem Bruttoinlandsprodukt für Rüstung ausgeben, ist höher als der des Iran (USA 3,2 % versus Iran 2,7 %).

Quelle ist das angesehene Stockholm International Peace Research Institute [Link zum PDF]. Die Zahlen verdeutlichen auf einen Blick, wer Jäger und wer Gejagter beziehungsweise potentielles Opfer ist.

Werden die USA, nach Vietnam, Irak und so vielen anderen, einen weiteren gegen ihre Bomben und Raketen und ihre Uranmunition nahezu wehrlosen Staat von oben herab überfallen. Werden sie mal wieder Kinder, Frauen, Männer massakrieren? Werden die US-Luftstreitmacht und von ihr unterstützte Kräfte, wie zuvor mit Irak und Syrien, mit Iran bereits die dritte Wiege der antiken Zivilisation verwüsten? [Link zu einem Artikel auf n-tv von Nora Schareika]

Wird der bundesdeutsche Außenminister Heiko Maas (SPD) oder die Kanzlerin (CDU) ein kritisches oder bedauerndes Wort finden? Während Julian Assange in Großbritannien in Haft sitzt.

Noch ein Aspekt, der fast nie in den großen Medien diskutiert wird: Wenn ein Staat so extrem viel mehr für Rüstung ausgibt, bringt er andere Regierungen dazu, zumindest ansatzweise, mitzuziehen. Denn sonst laufen deren Nationen Gefahr, von den USA unter fadenscheinigen Gründen überfallen zu werden. Die USA sind also ein Treiber, der verhindert, dass viele, viele Milliarden sinnvoll eingesetzt werden, z. B. zur Bekämpfung von Hunger und Armut, für Medizin und Bildung. Zudem ist das Militär ein Ressourcenverschwender und Umweltvernichter par excellence.

Die Skurrilen wünschen: Skurrilen Tag!

Bildquellen: Rauch von Adrian Malec (Pixabay.com); Nasir-ol-Molk Mosque, Shiraz, Iran von Faruk Kaymak (unsplash.com); Imam Khomeini Mosque, Isfahan, Iran von Mohsen Khorrampour (unsplash.com); Fisheye view of Nasir-ol-Molk Mosque, Shiraz, Iran von Steven Su (unsplash.com); F-22 wirft Flares (Täuschkörper) ab, Foto von Tech. Sgt. Ben Bloker, United States Air Force - USAF (Wikipedia.de); Fotos beschnitten und bearbeitet; Idee, Grafik, Text: rw

Mittwoch, 5. Juni 2019

Elizabeth I + Drake (78 C) | Klima-Bärchen, knuffig

Klimawandel, Klimafake, Politik, Eisbär, Comic, Satire, Königin, Pirat, Heuchelei, Vorwand

Erinnern Sie sich an Annegret Kramp-Karrenbauers teutsche Marine-Visionen?


Ökosteuer, Klimasteuer, Militär, Satire, Comic, Wirtschaft, Vorwand, Heuchelei

Annegrets Wahnsinnsidee (wirklich ihre?) eines deutsch-französischen beziehungsweise besser gesagt französisch-deutschen Flugzeugträgers, der dann ja wohl Helgoland oder Usedom beschützen soll, zum Nachlesen in der WELT.


Anklicken und zur vorigen skurrilen Comic-Geschichte
Anklicken und zur nächsten komischen Comic-Satire
Anklicken und zur 1. Piraten-Comedy

Satire-Comic-Schnellwahl & -Überblick

Königin, Eis- und Seebär wünschen: Skurrilen Tag und fröhliche Eiszeit!

Eisbär-Fotos von Annie Spratt, US-Flugzeugträger von Michael Afonso; Bilder gefunden auf unsplash.com, von mir beschnitten und bearbeitet; Idee, Grafik, Text: rw

Dienstag, 4. Juni 2019

Elizabeth I + Drake (78 B) | Klima? Warum nicht?

Klimawandel, Eiszeit, Warmzeit, Eem Interglazial, Kreidezeit, Satire, Comic, Collage, Die Grünen, Verbrauchssteuern

Die vorausschauende Herrscherin hält ihre Umwelt auf Trab


Klima, Politik, Satire, Ablenkung, soziale Frage, Aufgabe, Comic

Anklicken und zur vorigen skurrilen Comic-Geschichte
Anklicken und zur nächsten komischen Comic-Satire
Anklicken und zur 1. Piraten-Comedy


Satire-Comic-Schnellwahl & -Überblick


Der Eisbär, das größte lebende Landraubtier, durchstreift Hunderte Quadratkilometer. In Zoos werden die intelligenten Einzelgänger auf wenigen Quadratmetern zusammengepfercht. Eine ekelhafte Tierquälerei.

Beim Klima gilt wie überall: Nichts ist beständiger als der Wandel. Forschungsstand ist: Den allergrößten Teil der Erdgeschichte war die Erde komplett eisfrei (vereinzelte, kalte Ausnahmenächte in den jeweils aufgefalteten Hochgebirgen vielleicht ausgenommen). An den Polen wuchsen große Pflanzen, ganze Wälder.

Eiszeiten sind definiert dadurch, dass ein oder beide Pole vereist sind. Aktuell sind beide Pole vereist. Wir leben also gegenwärtig in einer Ausnahmezeit, in einer Eiszeit. Innerhalb von Eiszeiten gibt es wärmere Phasen. Diese werden Interglaziale oder Warmzeiten genannt. Eigentlich ist der Begriff "Warmzeit", zum Beispiel für die Eem-Warmzeit, für mich jedoch ungenau. Denn die eigentlichen Warmzeiten liegen außerhalb von Eiszeiten. Die Kreidezeit ist eine solche Warmzeit. Damals gab es Millionen Jahre lang keinerlei Schnee, keinen Frost, kein Eis, auch nicht an den Polen. "Interglazial" wiederum ist für mich umgangssprachlich ebenfalls nicht treffend für die Eem-Zeit. Denn dies klingt so frostig. Doch im Rhein und in der Themse tummelten sich vor 120.000 Jahren Flusspferde und Krokodile.

Sie glauben das nicht? - Prüfen Sie selbst. Noch wird Ihre "Desinformation" nicht bestraft. Oder Sie suchen sich einen von den Gletschermassen fein abgeschliffenen Eiszeitfindling, setzen sich darauf und meditieren über Erzählungen in Presse und Politik.

Aus Spiegel-Online im Jahr 2012 "Antarktis besaß einst tropische Wälder" [Link zum Artikel]; Zitat daraus von dem Paläoklimatologen Jörg Pross: "Die CO2-Konzentration in der Luft sei damals mehr als doppelt so hoch gewesen wie heute [...]." Selbst dies genüge aber nicht allein, um die hohen Temperaturen zu erklären. Dafür braucht es dann noch Meeresströmungen und anderes.

Zum Thema passt die Audio-Episode: "Klimawandel und Monster" aus dem skurrilen Podcast. Am Schluss der Hör-Geschichte geben zwei unheimlich durchtriebene Brüder einem Eiszeitfindling Saures.

Königin, Pirat und Rentiere wünschen: Skurrilen Tag und fröhliche Eiszeit!

Bildquellen: Saurier von Ellicia, Rentiere von Marcus Löfvenberg aufgenommen in Åre, Schweden, Flusspferde von Wade Lambert aus Kapstadt, Eisbär von Menglong Bao. Alle Fotos entdeckt auf unsplash.com. Bilder von mir beschnitten und bearbeitet; Idee, Grafik, Text: rw

Dienstag, 7. Mai 2019

Elizabeth I + Drake (78 A) | Nicht der Wind, das Segel bestimmt die Richtung

Klimawandel, soziale Frage, Gerechtigkeit, Satire, Geschichte, Comic, Collage, Königin Elizabeth I, Pirat Fancis Drake

Die Quellen sagen, Elizabeth I erhielt eine erstklassige Ausbildung und sie sprach fließend Italienisch. Gut möglich, dass sie Niccolò di Bernardo dei Machiavelli (1468 - 1527) studiert hat. Zumindest handelte sie laut Ansicht etlicher Historiker vielfach so, als ob sie sein Werk kannte.

Königin und Pirat à la Machiavelli:


Klimawandel, Debatte, soziale Frage, Gerechtigkeit, Ablenkung, Pirat, Königin, Geschichte, Cartoon

Anklicken und zur vorigen skurrilen Comic-Geschichte
Anklicken und zur nächsten komischen Comic-Satire
Anklicken und zur 1. Piraten-Comedy

Satire-Comic-Schnellwahl & -Überblick


Idee, Grafik, Text: rw · Diesmal unter Verwendung zweier großartiger Ölgemälde: "Defeat of the Spanish Armada, 8 August 1588" [Link zum Gemälde auf Wikipedia] von Philip James de Loutherbourg (1740 - 1812) und "Die Freiheit führt das Volk" [Beitrag zur Gemälde-Ikone auf Wikipedia] von Eugène Delacroix aus dem Jahr der Julirevolution 1830 · Infos zu den anderen Bild-Quellen und zu den Darstellern

Als Kölner will ich gern vermuten, dass sich Königin Elizabeth I. mit dem Ausspruch "Einen Ritter vom Ross zerren ..." an die Schlacht von Worringen erinnert. Diese fand im Jahre 1288, also 300 Jahre vor dem englischen Triumph über die Spanische Armada im Jahr 1588 im nicht allzu fernen Rheinland statt. Damals besiegte eine Koalition aus Adel und Kölner Bürgern eine Koalition aus Adel plus Kölner Erzbischof. Die Kölner Miliz zerrte und stieß, vereint mit bergischen Bauern, die gegnerischen adligen Ritter vom Pferd und killte sie. Das entschied die Fehde, denn damals war es unstatthaft (aber erschreckend wirksam), Ritter einfach zu töten. Üblich war, dass Ritter Ritter gefangen nahmen und sie und ihre Familien und Clans erpressten. Die Schlacht von Worringen fundamentierte neben einigem anderem, den Aufstieg Kölns zur freien Reichsstadt und ermöglichte die Gründung Düsseldorfs.

Königin und Pirat wünschen: Skurrilen Tag und fröhliche Eiszeit!

Auch interessant: Elizabeth I und Francis Drake über Fake News, Fake Parteiprogramme, Zensur und die Grünen

Mittwoch, 5. Dezember 2018

++ Eilmeldung ++ Mr. Aktenkoffer Schäuble unterstützt Friedrich Filzmann Merz ++

Friedrich Merz, Wolfgang Schäuble, Katze, Kandidatur, Korruption, Filz, CDU, Bananenrepublik
Verhaltene Reaktion aus dem Tatzenreich, festgehalten von FuYong Hua (unsplash.com)

100.000 Euro im Köfferchen. Hintergründe ganz frech nachlesen im Postillon.

Skurrilen.de wünscht: Skurrilen CDU Bundesparteitag!