-->

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Kramp-Karrenbauer + Syrien = So geht dilettantischer Militarismus heute

Verteidigungsministerin, CDU-Vorsitzende, Kramp-Karrenbauer, Syrien, Schutztruppe, Militarismus, Dilettantin, Satire, Collage, Hieronymus Bosch, Comic


Wer weiß, wie noch die Würfel fallen?
Und hat er Glück, so hat er auch Vasallen.

Goethe, Faust. Der Tragödie zweiter Teil, 1832. 4. Akt,
Hochgebirg, Mephistopheles zu Faust


Der Balkan ist mir nicht die gesunden Knochen
eines einzigen pommerschen Grenadiers wert.

Otto Fürst von Bismark, 1878

Der Feind meines Feindes ist mein Freund, so lautet eine der wohl ältesten politischen Maximen. Sie gilt schon immer, natürlich auch heutzutage und in der Renaissance, zur Zeit von Elizabeth I. Es fragt sich, wieso der Westen - wenn er den IS-Terror wirklich möglichst wirksam bekämpfen will? - zugleich die größten Feinde des IS bekämpft, nämlich die syrische Armee und Syriens Staatschef Baschar Hafiz al-Assad.

Es fragt sich außerdem, wem sich die Verteidigungsministerin andient mit gefährlich-teuren Visionen von Flugzeugträgern und Syrien-Schutztruppen?

Die Syrien-Idee von Annegret Kramp Karrenbauer ist so unglaublich wenig durchdacht und schlecht vorbereitet, dass ihr nur Satiren gerecht werden: "Wir kommen dann nach" – Rest der Welt ermutigt Kramp-Karrenbauer, schon mal allein vorzugehen und ihre Sicherheitszone in Syrien einzurichten, fasst der Postillon knackig-präzis zusammen.

Anklicken und zur vorigen kritischen Comic-Geschichte



Polit-Comic-Schnellwahl

Bilder: eigene Collagen mit Verwendung eines Ausschnittes aus dem Foto "Annegret Kramp-Karrenbauer at the EPP Political Assembly, 20 March 2019". Foto von der European People's Party, Lizenz für den Ausschnitt: CC BY 2.0. Der Bild-Ausschnitt wurde entfärbt, Frau Kramp-Karrenbauer wurde frei gestellt.

Für den Hintergrund verwende ich vier Bildausschnitte aus einem Triptychon von Hieronymus Bosch "Der Garten der Lüste", rechte Tafel (Innenseite): Die Hölle

Elizabeth I ersehnt sich einen Tag ohne das Geschwätz irrwitzig schlecht vorbereiteter, dilettierender Militaristen!

Idee, Grafik, Text: rw

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Heißa! Willkommen im Klima-Feudalismus

Luft, Kohlendioxid, Klimawahn, Kontrolle, Macht, Geld, Reichtum, Versklavung, Steuern, Diktatur, Überwachung

Die Luft zum Atmen nehmen. Toll! Für manche.


Ein gerade geborener Mensch macht etwa 40 bis 45 Atemzüge je Minute. Beim Säugling sind es dann circa 35 bis 40 Atemzüge. Beim Kleinkind etwa 20 - 30 Atemzüge pro Minute. Beim Kind etwa 16 - 25 Atemzüge je Minute. Beim durchschnittlichen Erwachsenen sind es circa 12 bis 18 Atemzüge pro Minute. Im Ruhezustand.

Nun wagt man also, aus der Luft Geld zu schlagen. Und es geht nicht um Abgaben oder Strafen für Luftverschmutzung, um Schadstoffe. Nein, es geht um das (in normalen Konzentrationen) völlig ungiftige, sogar für das Leben auf der Erde unentbehrliche Kohlendioxid. Die Luft, die überall auf dieser Erde bisher frei zu atmen war, soll kontrolliert, von einer Kaste verwaltet, teuer bezahlt und besteuert werden. Eine Horrorvorstellung par excellence, die Realität wird. Und ein Plan, der von langer Hand vorbereitet ist. George Orwell, Aldous Huxley und Ray Bradbury hätten es sich nicht schlimmer ausmalen können.

Anklicken und zur vorigen kritischen Comic-Geschichte
Anklicken und zur nächsten politischen Comic-Satire


Klima-Comic-Schnellwahl

Vergleich zweier machtbildender Elemente: Wasser versus Luft


Die großen ersten Zivilisationen wie Mesopotamien, Ägypten, China und die Induskultur entstanden in Regionen längs von großen Flüssen. Das Wasser der Flüsse und der Schlamm der Überschwemmungen brachten Furchtbarkeit. Doch um gute, sichere Erträge zu haben, musste das Wasser kontrolliert werden. Vermutlich war die Beherrschung und die Verteilung des Wassers einer der Schubkräfte, die überhaupt Staatlichkeit, Rechnen, Bürokratien und komplexe Hierarchien entstehen ließen. Das schuf Ungleichheit. Doch immerhin wurde auch ein Gegenwert geschaffen. Denn das Wasser war in den frühen Fluss- und Oasenkulturen zumindest manchmal tatsächlich knapp. Es mussten Kanäle, Bewässerungsrinnen, Wasserspeicher gegraben, Schöpfwerke gebaut und alles instand gehalten werden. Es musste geschaut werden, dass in trockenen Zeiten keiner zu viel für sich abzweigt. Für Überschwemmungszeiten wurde Hochwasserschutz, zum Beispiel durch das Errichten von Deichen, betrieben. Und einiges mehr.

Wir brauchen Wasser, wir bestehen aus Wasser. Das Kleinkind zu 85 %, der Erwachsene mittleren Alters zu 70 %. In den Industrieländern müssen wir in aller Regel das Wasser bezahlen, direkt und/oder über Steuern/Gebühren. Auch hier erhalten wir zumindest einen Gegenwert: jederzeit verfügbares, in der Regel gut kontrolliertes, in der Regel sauberes, trink- und brauchbares Wasser.

Die Luft war, solange es das Leben und den Menschen gibt, stets gratis. Sie ist überall verfügbar. Ihre Zusammensetzung änderte sich immer wieder in den Milliarden Jahren der Erdgeschichte. Mal gab es etwas mehr Sauerstoff, mal etwas weniger. Mal mehr Kohlendioxid, mal weniger.

Keinerlei Gegenwert, aber Abgaben + absolute Kontrolle


Wir atmen ein und die Luft flutet in unsere Körper. Atmen wir nur ein, zwei Minuten nicht, bekommen wir ein großes Problem.

Mit der Luft - dem Atmen - wird nicht nur das Trinken, das Essen, das Arbeiten, das Sich-Fortbewegen zur besteuerten Ware, sondern erstmals das Leben selbst! Wie total soll diese Kontrolle sein?

In einem anderen Skurrilen Comic besingt Al Gore, der für seine "Leistungen" ums Klima, tatsächlich den Nobelpreis erhielt - und dem Globus allein durch seine Jetreisen ein Vielfaches mehr an (allerdings ungiftigem Kohlendioxid) beschert hat als jeder Normal-Sterbliche - den Raub der 4 Elemente.

Wir werden an der blanken Kehle gepackt


Treten wir einen kleinen Schritt zurück. Schauen wir, was passiert: Man versucht uns, nicht sprichwörtlich, sondern real, die Luft zum Atmen und gleich noch die Butter vom Brot nehmen.

Wer wird jene kontrollieren, die diese Ungeheuerlichkeit begehen und die dadurch noch weit mächtiger werden, als sie es heute schon sind? Werden normalen Menschen noch irgendwelche Rechte zugestanden werden?

Elizabeth I rät: Schau', wer Dich versklaven will. Und wünscht: Skurrilen Tag!

PS: Die Skurrilen Inseln sind so nachhaltig und fortschrittlich, dass bereits Grundkräfte der Physik besteuert werden: Hier können Sie das Audio "Schwerkraft-Abgabe und putzig purzelnde Nachbarn" hören.

Idee, Grafik, Text: rw

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Der SACEUR, der mächtigste Mann Europas | Zu Gast bei Elizabeth I

SACEUR, mächtige USA, machtloses Europa, US European Command, NATO, Militär, General, Satire, Comic, Collage

SACEUR = Kurzform für NATO Supreme Allied Commander Europe = NATO Oberbefehlshaber. Der aktuelle SACEUR heißt Tod D. Wolters und ist US-amerikanischer Vier-Sterne-General der United States Air Force.

Spielball Europa: Der militärisch mächtigste Mann untersteht direkt Washington


Wenig erfahren wir über die Menschen, die das Schicksal Europas in Händen halten. Der militärisch mächtigste Mann Europas ist kein Europäer. Er ist seit über 70 Jahren, seit Ende des 2. Weltkriegs stets US-Amerikaner. Dwight D. Eisenhower war vor seiner Regierungszeit als US-Präsident der erste SACEUR (und warnte in seiner Abschiedsrede als Präsident seine Landsleute ausdrücklich vor dem Militärisch-industriellen Komplex).

Der SACEUR ist nicht gewählt, weder von der Bevölkerung der USA noch von der Europas. Er wird vom US-Präsidenten nominiert. Der SACEUR vereint (seit 1952) in Personalunion den Oberbefehl im NATO-Militärbündnis mit dem Kommando über die Streitkräfte des USEUCOM, des United States European Command.

Anklicken und zur vorigen kritischen Comic-Geschichte
Anklicken und zur nächsten politischen Comic-Satire


Polit-Satire-Comic-Schnellwahl

Das US European Command ist zuständig für den Raum von den Azoren bis zur Beringstraße und von Grönland bis Wladiwostok. Das USEUCOM ist eines von sechs regionalen Unified Combatant Commands der Streitkräfte der USA. Neben dem USEUCOM gibt es das US CENTRAL COMMAND (Naher Osten plus Teile Innerasiens), das US AFRICA COMMAND (Afrika außer Ägypten, das in die Zuständigkeit des US CENTRAL COMMAND fällt), das US INDO-PACIFIC COMMAND (Indischer Subkontinent und China und Südostasien plus Pazifik-Anrainerstaaten), das US SOUTHERN COMMAND ist zuständig für ganz Lateinamerika südlich von Mexiko, das US NORTHERN COMMAND für den nordamerikanischen Kontinent. Auf Wikipedia gibt es eine übersichtliche Karte dazu.

Jeder Fleck auf diesem Globus ist also einem regionalen US Unified Combatant Command zugeteilt. Bemerkenswerterweise gilt dies auch in Friedenszeiten. Europa ist nur einer der Bestandteile einer gigantischen globalen Strategie.

Die operative Befehlskette geht vom US-Präsidenten zum US-Verteidigungsminister und von dort zum SACEUR. Im Konfliktfall entscheidet also kein Europäer über das Wohl und Wehe des europäischen Kontinents.

Beruhigungspille: NATO-Generalsekretär


Weil die völlige Machtlosigkeit der Europäer manchem Wähler und Medienkonsumenten schlaflose Nächte bereiten könnte, lesen, hören und sehen wir gelegentlich den NATO-Generalsekretär. Der ist stets Europäer und Politiker (auch mal Diplomat), gern auch aus einem der kleineren Mitgliedsstaaten. Das scheint so demokratisch. TV (besonders NATO-Regierungs-TVs) und Presse berichten nahezu nur über den NATO-Generalsekretär. Doch der ist purer Repräsentant und PR-Arbeiter und wird im Ernstfall höchstens am Katzentisch Platz nehmen, zuschauen und je nach Bedarf milde lächeln oder gefährlich grinsen. Ob Europa pulverisiert wird, liegt nicht in seinen Händen und ganz bestimmt nicht in den Händen gewählter europäischer Volksvertreter.

Fazit: Der mächtigste Mann Nordamerikas ist US-Amerikaner. Der mächtigste Mann Europas ist dessen US-amerikanischer Militär-Statthalter. Da die europäischen Staats- und Regierungschefs im Ernstfall nicht entscheiden, ob ihr Kontinent zum Schlachtfeld wird und ihre Bevölkerungen verdampfen, darf die Frage erlaubt sein, wie souverän Europa wirklich ist? Die Einwohner Europas haben jedenfalls nie darüber abgestimmt, den militärischen Oberbefehl über ihr Schicksal an die USA abzutreten.

Zur Übernahme des Postens als Oberbefehlshaber der NATO durch General Tod D. Wolters am 3. Mai 2019 erfahren Sie mehr im Bundeswehr-Journal. Für zusätzliche Infos über die NATO und ihre Strukturen empfehle ich den Beginn eines exzellenten Vortrags des Historikers Dr. Daniele Ganser [Link zum YouTube-Video], der auf Druck der US-Botschafterin in der Schweiz seine Forschungen an der ETH Zürich aufgeben musste.

Eigene Collagen unter Verwendung eines Fotos von General Tod D. Wolters, Commander of U.S. European Command and NATO Supreme Allied Commander Europe. Das Foto stammt vom U.S. Department of Defense und ist in der Public Domian, Quelle: Wikipedia. Der Bild-Hintergrund wurde entfernt | Fotos der Luftfahrzeuge von oben nach unten: Drohne RQ-4 Global Hawk - U.S. Air Force photo by Bobbi Zapka; Kampfhubschrauber AH-64 Apache; F-16C Fighting Falcon + Tarnkappenbomber Northrop B-2 Spirit - U.S. Air Force photos; Drohne MQ-9 Reaper (deutsch "Sensenmann") - U.S. Air Force photo by Paul Ridgeway | Idee, Grafik, Text: rw

Elizabeth I, vielleicht die mächtigste Frau ihrer Zeit, ist hoch verwundert, wie Europa alle Macht und Entscheidungsgewalt verlieren konnte, und wünscht den Vasallen: Skurrilen Tag!

Mittwoch, 25. September 2019

Unbändige Kräfte

Tiefer Staat, Militärisch-industrieller Komplex, Hubschrauber, Anschlag, Attentat, Königin, Elizabeth I, Attacke, Satire, Comic, Politik

Dualer und Tiefer Staat, Rechtsstaat versus Machtstaat: Das erklärt faktenreich, prägnant und höchst unterhaltsam der Dokumentarist Dirk Pohlmann [Link zum YouTube-Video].

Anklicken und zur vorigen kritischen Comic-Geschichte
Anklicken und zur nächsten politischen Comic-Satire



Action-Comic-Schnellwahl

Elizabeth I rät: Schau' Dir an, wen Du verärgerst.

Idee, Grafik, Text: rw

Dienstag, 17. September 2019

Klima-Nobelpreisträger Al Gore: Lob der geraubten Elemente | Orwellsches Duett mit Elizabeth I

4 Elemente, Kontrolle, Luft, Klima, Diktatur, Al Gore, Elizabeth I, Duett, Satire, Song, Lied

Skurril: Den Menschen das Lebenswichtigste, die Luft, nehmen und sich feiern lassen


Unglaublich, aber es geht. Schauen Sie in die Zeitung, die Glotze, in die von Ihnen abonnierten Newsletter. Eine Medienkampagne vom Gröbsten. Hoffen wir, dass die Klimarevolution von oben nicht in eine zweite Kulturrevolution ausartet (die ebenso von führenden Kadern gesteuert wurde). Wie damals in Maos China sind es Kinder, Jugendliche und junge Menschen, die als Speerspitze der Reaktion missbraucht werden. Und alle stoßen fleißig mit in das eine Horn: NGOs und Menschenrechtsorganisationen, Parteien und Regierungen, Gewerkschaften ...

"Es gibt große Worte, die so leer sind, dass man ganze Völker darin gefangen halten kann", sagte der polnische Lyriker und Aphoristiker Stanisław Jerzy Lec.

Bilder: eigene Collagen mit Verwendung eines Ausschnittes aus dem Foto: Al Gore attends the 20th Anniversary Schwab Foundation Gala Dinner on September 23, 2018 in New York, NY USA. Copyright by World Economic Forum / Ben Hider; Lizenz für den Ausschnitt: CC BY 2.0. Das Foto wurde entfärbt und beschnitten, Al Gore wurde frei gestellt.

Idee, Grafik, Text: rw

Anklicken und zur vorigen kritischen Comic-Geschichte
Anklicken und zur nächsten politischen Comic-Satire


Klima-Comic-Schnellwahl

Elizabeth I empfiehlt: Jetzt noch mal Atem schöpfen.

Dienstag, 13. August 2019

Frau Kramp-Karrenbauer, sind Flugzeugträger Grundgesetz-kompatibel? | Analyse mit Elizabeth I

Grundgesetz, Verfassung, Flugzeugträger, Angriffsministerin, Kramp-Karrenbauer, Satire, Comic, Collage, Politik, Angriffskrieg

Zackige AKK: Wenn militärischer "Irrsinn" Methode hat


Deutschland hat kurze Küsten. Das winzige Helgoland wird gelegentlich als einzige deutsche "Hochseeinsel" bezeichnet. Das mag den Tourismus fördern, stimmt aber nicht. Denn Helgoland liegt auf dem Kontinentalschelf und ist keine 50 Kilometer von Sankt Peter-Ording entfernt. Übersee-Departments oder ähnliche koloniale Artefakte besitzt Deutschland nicht. Welchen Nutzen könnte ein mitsamt Begleitflotte höchst gefährdeter, Milliarden verschlingender Flugzeugträger für die deutsche Verteidigung haben?

Anklicken und zur vorigen kritischen Comic-Geschichte
Anklicken und zur nächsten politischen Comic-Satire


Comic-Schnellwahl

Wieso bringt eine frisch und knapp gewählte CDU-Vorsitzende, Monate bevor sie als Verteidigungsministerin ausgeguckt wird, schwerstes Angriffsgerät ins Spiel? Wem will sie sich einschmeicheln? Offensichtlich nicht den Kirchen, nicht den wenig oder durchschnittlich verdienenden oder Rente beziehenden Menschen. Verfügen Annegret Kramp-Karrenbauer und ihre Berater nicht über elementares Grundschulwissen? Hat sie als Politikerin nie ins Grundgesetz geschaut, das die Beteiligung an Angriffskriegen verbietet?

Da Frau Kramp-Karrenbauer als Haupt einer Partei mit über 400.000 Mitgliedern agiert, will ich zu ihren Gunsten annehmen, dass sie des ein oder anderen geraden Gedankens fähig ist. Ihr Flugzeugträger wäre folglich weder Idiotie noch bodenlose Unkenntnis, sondern Methode und zielte gegen die Verfassung.

Bilder: eigene Collagen mit Verwendung eines Ausschnittes aus dem Foto "Annegret Kramp-Karrenbauer at the EPP Political Assembly, 20 March 2019". Foto von der European People's Party, Lizenz für den Ausschnitt: CC BY 2.0. Der Bild-Ausschnitt wurde entfärbt, Frau Kramp-Karrenbauer wurde frei gestellt | Idee, Grafik, Text: rw

Elizabeth I ersehnt sich einen Kriegspropaganda- und Kriegsherbeireder-freien Tag!

Dienstag, 30. Juli 2019

Fakten-Verbot: der politische Gefangene Julian Assange | Zeitgeschichte mit Elizabeth I

Julian Assange, Interview, Comic, politischer Gefangener, NATO, Gerechtigkeit, Freiheit, Unfreiheit, Satire, Politik, Demokratie

Die USA fordern die Auslieferung des investigativen Journalisten Julian Assange. Vorgeworfen wird ihm das Veröffentlichen von unbestrittenen Fakten, die die USA lieber verschwiegen hätten. Julian Assange ist kein US-Staatsbürger. Wenn also irgendein Journalist, Verleger, Intendant, Fotograf, Blogger weltweit, egal welcher Staatsbürgerschaft, Wahrheiten über das US-Militär oder US-Institutionen publiziert, muss er schon heute fürchten von der US-Justiz angeklagt zu werden. Al Jazeera Kameramann Sami Al-Haj ist für seine kritische Berichterstattung sogar über 6 Jahre ohne Anklage in Guantanamo eingesperrt worden. Wie alle Insassen dieses Horrorlagers wurde Herr Sami Al-Haj gefoltert.

Julian Assange und Sami Al-Haj sind zwei Belege dafür, dass ein Staat Handlungen kriminalisieren kann, die in anderen Ländern nicht einmal ansatzweise als kriminell gelten.

Die USA sind der mit Abstand repressivste Staat der Erde


Negativ-Rekorde pflastern ihren Weg und nicht erst seit Trump: Wie bei den Militärausgaben sind die USA auch bei der Gefängnisbevölkerung weltweit [Link zu Prisonstudies.org] der Spitzenreiter. 2018 waren in den USA 2 Millionen 121.600 Menschen inhaftiert. Im mehr als viermal so bevölkerungsreichen China waren es etliche weniger: nämlich 1 Million 649.804.

Anklicken und zur vorigen skurrilen Comic-Geschichte
Anklicken und zur nächsten politischen Comic-Satire


Comic-Schnellwahl

Auch bei der Gefangenrate, den Gefangenen pro 100.000 Einwohner, führen die Vereinigten Staaten mit Abstand [Link zu Prisonstudies.org Gefangenenrate]: 2018 saßen von 100.000 Einwohnern 655 hinter Gittern. Absurd, weil die USA weltweit ihre Flottenpräsenz aufdrängen und andere Staaten massiv bedrohen, um ihre Form der Freiheit/Unfreiheit zu verbreiten.

Gefangenschaft in den USA ist vor allem eine Rassen-, Klassen- und Einkommensfrage. Hart trifft es die Nachfahren der afrikanischen Sklaven. Denn die Gesetze wurden so konstruiert, dass Schwarze schnell kriminalisiert werden können [Link zu einem Interview mit der Politikwissenschaftlerin Nura Al-Izzedin über den "Common Sense der Gefängnisindustrie" auf YouTube].

US-Präsident Barack Obama sagte 2015 selbstkritisch: „Schwarze Amerikaner und Latinos stellen 30 Prozent unserer Bevölkerung, aber 60 Prozent der Gefängnisinsassen. Einer von 35 männlichen Schwarzen und einer von 88 Latinos sitzt derzeit im Gefängnis. Dagegen sitzt nur einer von 214 weißen Männern im Gefängnis.“ [Quelle für das Zitat: Deutschlandfunk, fette Hervorhebung von mir].

Bilder: eigene Collagen mit Verwendung eines Ausschnittes aus einem Foto von Jacob Appelbaum, Lizenz für den Ausschnitt: CC BY 3.0. Das Foto zeigt im Original Julian Assange gemeinsam mit Daniel Domscheit-Berg. Julian Assange wurde frei gestellt | Idee, Grafik, Text: rw

Elizabeth I fordert weiterhin: Gerechtigkeit für Julian Assange!